THAG ZO – Textiltraditionen im Königreich der Weberinnen

19 Tage Fäden, Stoffe & Design im Alltag, bei Festen & Zeremonien • Web- & Naturfärbekurs • Nesselweberei in Trongsa • Tigernest & Maskentänze • Begegnungen & Austausch mit Weberinnen & bekannten Textildesignerinnen • Reiseleitung: Barbara Pönighaus-Matuella (Textilrestauratorin im Weltmuseum Wien)

Termine & Preise

Reisetermin: 21.10. – 8.11.2022
Kleingruppe min. 6 max. 10 Teilnehmern
Fach-Reiseleitung: Barbara Pönighaus-Matuella (Textilrestauratorin im Weltmuseum Wien)

Reisekosten pro Person auf DZ-Basis (ohne Langstreckenflug)
Euro 4.880,- bei 6-7 Teilnehmern
Euro 4.600,- bei 8-9 Teilnehmern
Euro 4.465,- bei 10 Teilnehmern

Euro 370,- Einzelzimmer-Zuschlag

Preisänderungen aufgrund von gravierenden Wechselkursänderungen bleiben vorbehalten.

Reisedauer: 19 Tage, davon 16 Tage in Bhutan
Kathmandu (1 N) . Paro (1 N) . Thimphu (2 N) . Punakha (2 N) . Trongsa (2 N) . Chumey (1 N) . Jakar (4 N) . Tang Tal (1 N) . Paro (2 N) . Kathmandu


Für Buchung und Beratung kontaktieren Sie uns bitte


Eingeschlossene Leistungen

Kathmandu

  • 1 Übernachtung / Frühstück + Abendessen in einem kleinen Boutique Gästehaus in Patan
  • Flughafentransfers
  • Besichtigung von Durbar Square Patan (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Eintrittsgebühren und englischsprachige lokale Reiseleitung

Bhutan

  • Flug Druk Air Kathmandu-Paro-Kathmandu inkl. Tax / Economy
  • Flug Druk Air Jakar-Paro inkl. Tax / Economy
  • 13 Übernachtungen in ausgewählten 3* Hotels und Homestays (2 Nächte)
  • Vollverpflegung
  • Transfers/Transporte im komfortablen Fahrzeug
  • Fachreiseleitung: Textilrestauratorin Barbara Pönighaus-Matuella
  • lokale, englischsprachige Kultur-Reiseleitung
  • Besichtigungen, Aktivitäten, Wanderungen lt. Programm
  • alle Eintrittsgelder/ Permits
  • Visaeinholung und Visakosten Bhutan
  • ausführliche Reiseunterlagen

EXTRAS

  • Webkurs mit der Weberin Rinzin Wangmo (Jakar)
  • Färbkurs (Naturfarben) mit der Textildesignerin Aum Karma (Punakha)
  • Einblick in die Nesselweberei in Langthel (bei Trongsa)
  • Besuche kleiner Webereizentren, Begegnungen mit Weberinnen zu Hause, Textilmuseum & Textilkonservierung, Textilgeschäfte
  • Abschiedsabend mit dem Musiker Jigme Drukpa

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug mit Qatar Airways MUC – Kathmandu – MUC (Economy ab Euro 780 inkl. Tax)
  • Trinkgelder, Spenden in Klöstern, Getränke, persönliche Ausgaben
  • Einzelzimmer-Zuschlag Kathmandu / Bhutan
  • Visaeinholung und Visum für Nepal
  • Reiseversicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisekranken- und Unfallversicherung, Reisegepäck)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Andere Abflughäfen (FRA, BER) vorbehaltlich Verfügbarkeit: Aufpreis auf Anfrage
  • Premium oder Business Class Flug vorbehaltlich Verfügbarkeit; Aufpreis auf Anfrage
  • individuelles Ergänzungsprogramm vor oder nach der Reise z.B. Kathmandu, Indien, Sri Lanka (ein Angebot unterbreiten wir gerne)

Interessieren Sie sich für diese Reise? Kontaktieren Sie uns


Reiseinhalte

Textilien in Bhutan sind Kleidung und Alltagsobjekt, Währung und Handelsware, markieren als Geschenke wichtige Ereignisse im Laufe eines Lebens und bezeugen den sozialen Status einer Person. Sie vereinen viele Jahrhunderte von Wissen individueller Kreativität und sind auch weiterhin in hohem Ansehen als Symbol der nationalen Identität des Landes. Sie sind aber auch integraler Bestandteil bei religiösen Festen, wo maskierte Tänzer in prächtigen Brokat- und Seidenkostümen rituelle Tänze aufführen.
Bhutaner tragen auch heute noch ihre traditionelle Kleidung – gho der Mann und kira die Frau – bunte Gebetsfahnen schmücken die Passhöhen und Landschaften, Mönche in kastanienbraunen Roben beleben die Klöster und Tempel.
Textilien sind ein wesentliches Merkmal des täglichen Lebens im Königreich.

Die Textilreise Bhutan ‚Thag Zo‘ wird fachkundig von der Textilrestauratorin Barbara Pönighaus-Matuella begleitet und ist ein außergewöhnliches Erlebnis für all jene, die sich für Farben und Muster begeistern, die den Blick auf’s Detail schätzen und an der traditionellen Textil- und Webkunst in West- und Zentralbhutan interessiert sind.

Darüber hinaus besuchen wir kulturelle Highlights wie das berühmte Tigernest, den Punakha Dzong sowie bedeutsame buddhistische Tempel in den Tälern von Bumthang. Wir wandern zu abgelegenen Heiligtümern, genießen die Schönheit und Stille der Natur und begegnen Menschen in ihren noch sehr traditionellen Dörfern und Häusern.

Kulturelle Merkmale der Weberei

In der bhutanischen Textiltradition weben die Frauen meist zu Hause und Mütter geben ihr Wissen über spezielle Muster an die Töchter weiter. Dieses Wissen verkörpert Originalität, materielle Wertschöpfung ebenso wie Sozialprestige und den Segen höherer Mächte.
Derzeit wird die traditionelle Weberei von Regierung und Nichtregierungsorganisationen gefördert, um den Beruf für junge Frauen attraktiv zu machen. Trotz allem werden florierende Webereien aufgegeben, denn die jungen Frauen suchen aus wirtschaftlichen Gründen Arbeit in anderen Bereichen.
Nicht wenige sprechen daher von einer aussterbenden Handwerkskunst.
Während der Reise treffen wir die Weberinnen in ihren Häusern. Dabei bleibt nicht nur genügend Zeit zum Beobachten ihrer Arbeit am traditionellen Webstuhl, sondern probieren unter kundiger Anleitung traditionelle Webtechniken selbst aus.

Reiseplan

Wir beginnen unsere Textil- und Kulturreise in der Hauptstadt Thimphu mit dem Besuch textilbezogener Einrichtungen. In Punakha erhalten wir Einblick in das Garnfärben mit pflanzlichen Farbstoffen unter Leitung von Karma, einer landesbekannten Textildesignerin und in Trongsa unternehmen wir einen Abstecher in ein abgelegenes Dorf, um die seltene und aufwendige Nesselweberei kennenzulernen.

Die vierTäler von Bumthang gelten als das spirituelle Zentrum des Landes. Viele bedeutsame Tempel und alte Meditationsstätten sind hier auf engem Raum vereint. Die Menschen leben von der Landwirtschaft, hier sind die Schafwollproduktion und die Yathra-Weber zuhause. Wolle, aber auch Yakhaar sind wichtiger Rohstoff für die berühmten Bumthang-Yathra Stoffe. Im Haus der Textilexpertin Rinzin Wangmo absolvieren wir einen Webkurs am traditionellen Webstuhl und eine Jungbäuerin hilft uns beim Filzen. Ein Abstecher ins Tang-Tal bietet Einblicke in die lokale Schafzucht und im Ogyen Choeling-Museum begutachten wir traditionelle Bekleidung aus dem Fundus einer lokalen Adelsfamilie.

Kultureller Höhepunkt ist der Besuch eines Festivals (Tshechu) bei dem Mönche mit furcherregenden Masken und in prächtigen Brokat- und Seidengewändern jahrhundertealte Tänze zu Ehren von Guru Rinpoche aufführen. Die Textilreise endet mit dem Aufstieg zum berühmten Taktsang- Kloster (Tigernest) und mit einem letzten Abend in gemütlicher Runde bei traditioneller Musik mit dem bekannten Musiker- und Geschichtenerzähler Jigme Drukpa.

Naturfärbekurs in Punakha

Beim Naturfärbekurs auf einem idyllisch gelegenen Hof zeigt uns Karma eine Vielzahl von Pflanzen, Wurzeln und anderen Materialien, die zum Färben der unterschiedlichen Fäden und Stoffe verwendet werden. Gemäß der Tradition findet der Färbeprozeß über dem offenen Feuer statt. Karma ist eine berühmte Weberin – sie hat u.a. den Hochzeits-Gho des heutigen Königs entworfen.

Webkurs in Bumthang

Der Webkurs am traditionellen Webrahmen findet im Haus und unter der Leitung der Textilspezialistin Rinzin Wangmo statt. Jede/r von uns hat eine Weberin zur Unterstützung zur Seite. Rinzin führt in die Materialien, Muster und Webtechniken ein und Barbara Pönighaus-Matuella gibt Anweisung wie man die traditionellen Kleidungsstücke go (männlich) und kira (weiblich) anlegt und trägt.

Jakar Festival (Tshechu)

Beim Besuch des Jakar Tshechu werden wir Zeuge uralter Maskentänze (cham). Mönche und Laien in farbenprächtigen Köstümen und furchterregenden Masken führen im Innenhof des Dzong zu Trommeln, Pauken und Zibeln heilige Tänze auf. Die Menschen aus den umliegenden Dörfern tragen ihre schönsten Gewänder und alten Familienschmuck. Man lacht, trinkt und trifft Freunde und Verwandte. Am letzten Festivaltag wird im ersten Morgenlicht das riesige Wandbild aus Stoff, der heilige Thongdroel, aufgehängt. Ein einzigartiges Erlebnis für uns.

Highlights

  • Kompetente Vermittlung der Textilkunst „Thag Zo“ durch Barbara Pönighaus Matuella (Wien)
  • Punakha Tshechu mit Thongdroel-Zeremonie und Hinweisen zu Tänzen, Masken und Kostümen
  • Einführung und Erläuterung in die regionalspezifische Textilkunst Bhutans
  • Besuch wichtiger Klöster und Tempel in Bumthang
  • Naturerlebnis – einfache Wanderungen in schönen Landschaften
  • Textil-Workshop zum Thema Weberei, Naturfärben und Garnherstellung
  • Filzen im Tang Tal
  • Austausch mit lokalen Weberinnen & Textilkünstlerinnen
  • Begegnungen und authentische Einblicke in das Dorfleben und die Bedeutung von Textilien im Alltag
  • Kulturhighlights: u.a. Kloster Taktsang (Tigernest), Trongsa Dzong, Jambey, Tamshing & Kyichu Lhakhang
  • charmante Hotels/Lodges und ausgewählten Homestays

Fachreiseleitung

Barbara Pönighaus-Matuella

Barbara wurde 1964 geboren und wuchs in Innsbruck auf. Sie machte eine Ausbildung zur Textilrestauratorin an der Abegg-Stiftung Riggisberg in der Schweiz. Zusatzausbildungen folgten in Europa, USA und Kanada. Seit 1992 ist Barbara Textilrestauratorin am Museum für Völkerkunde Wien – heute Weltmuseum Wien. In dieser Funktion arbeitet sie an der Ausstellung „Bhutan – Festung der Götter“ mit, die 1997/98 in Wien, Basel, Leiden, und in Spanien zu sehen war. Vorab verbrachte sie einen Monat in Bhutan und arbeitete dort mit Kollegen des Nationalmuseums in Paro zusammen. Barbara vermittelt mit großer Freude ihr Wissen über die „Wunder“ der textilen Künste und diese in einen kulturellen Zusammenhang zu bringen.

„In Bhutan war dieses Teilen und Lernen eingebettet in eine unglaubliche Herzlichkeit und tiefe Spiritualität, die meine eigene Wahrnehmung nachhaltig veränderte“.

 Projekt: Dornröschen – Folge 9 – Der javanische Batik-Sarong

Literaturempfehlung und weiterführende Links:

 Fabric of Life – Textile Arts in Bhutan

Interessieren Sie sich für diese Reise? Kontaktieren Sie uns  

ACHTUNG: Aus Gründen der Originalität vermeiden wir es detaillierte Programme online zu stellen.
Falls Sie sich für ein Detailprogramm interessieren oder Fragen zur Reise haben, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular

Tag 1 • Flug nach Nepal
Linienflug mit Qatar Airways über Doha nach Kathmandu.

Tag 2 • Ankunft Kathmandu
Am Morgen Landung in Kathmandu, Hauptstadt von Nepal.Später erkunden wir den historischen Durbar Square von Kathmandu (UNESCO Weltkulturerbe) und genießen den Ausblick auf die Stadt und das Tal vom Heiligtum Swayambunath ( UNESCO Weltkulturerbe).

1 Übernachtung in einem kleinen Boutique-Hotel in Patan / Verpflegung A, F

Tag 3 • Flug ins Königreich der Weberinnen
Eindrucksvoller Flug entlang der weißen Himalayagipfel imit Blick auf Everest und Lhotse in das kleine Königreich Bhutan. Bereits der Landeanflug auf Paro läßt erahnen welch herrliche Landschaften Sie in den kommenden Tagen bereisen werden. Empfang am Flughafen Paro und kurze Fahrt zum Hotel. Leichte Unternehmungen am Nachmittag (z.B. Rinpung Dzong, Bummel durch das Städtchen, das emsige Treiben auf sich wirken lassen). Beim gemeinsamen Abendessen Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in die Textil-und Kulturreise durch Barbara Pönighaus

1 Übernachtung im Mandala Resort o.ä. in Paro / Verpflegung M, A

Tag 4 • Paro – Thimphu
Am Vormittag Sonderführung im Nationalmuseum, das eine wertvolle Sammlung von Thangkas (heilige textile Rollbilder) besitzt. Später kurzweilige Fahrt in die Hauptstadt Thimphu. Die Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne ermöglicht einen interessanten Blick auf den urbanenen Lebensstil der Bewohner. Wir haben Zeit für einen Bummel durch die lebhaften Straßen  und schauen in einigen Stoffgeschäften und bei einem modernen Textildesigner vorbei.

2 Übernachtungen im Hotel in Thimphu / Verpflegung F, M, A

Tag 5 • Thag Zo – Textilkunst in Thimphu
Der Tag ist der Textilkunst gewidmet: Führung durch die Ausstellungsräume der Royal Textile Academy (Textilmuseum), Erläuterung zu den ausgestellten Textilien sowie Besuch der Abteilung für Textilrestaurierung. Wir besuchen ein Spezialgeschäft für Gebetsfahnen (Erklärungen zu Material und Symbolik durch Barbara) und werfen einen Blick in das „Boot House“ für traditionelle Stoffstiefel. Die textilen hohen Stiefel tragen der König wie auch hohe Beamte bei wichtigen Anlässen tragen und die Farben und Muster geben Auskunft über den Status des Trägers. Eventuell bleibt noch Zeit für eine kleine Papiermanufaktur und für einen Bummel über den lebhaften Gemüsemarkt (Fr-So).

Tag 6 • Thimphu – Punakha
Wir fahren zur 50m hohen Buddha-Statue Dordenma um einen letzten Blick auf die Stadt und das Tal von Thimphu zu werfen. Dann geht es in kurvenreicher Fahrt hinauf zum Dochu La (3.050m). Bei gutem Wetter zeigen sich von seiner Paßhöhe die Himalayaberge Chomolhari, Masang Gang und Gangkar Puensum am Horizont. Dann geht es durch üppig grüne Wälder und in zahlreichen Windungen hinunter ins milde Punakha Tal. Je nach Zeit wandern wir durch Reisfelder zum kleinen Chimi Lhakhang, ein Pilgerort für Paare mit Kinderwunsch. Die Phallussymbole, die viele Hauswände im Land schmücken, gehen wohl auf den Gründer des Tempels, den „göttlichen Verrückten“ Drukpa Kinley zurück. Seine besonderen Methoden zur Verbreitung des Buddhismus und zur Aufklärung bei Kinderwunsch machten den Heiligen berühmt.

2 Übernachtungen im Farmhaus von Aum Karma / Verpflegung F, M, A

Tag 7 • Naturfärbekurs & Punakha Dzong
Ein kulturelle Highlight ist der prachtvolle Punakha Dzong „Palast des großen Glücks“. Wir flanieren über die schönen Innenhöfe mit Holzschnitzereien und besuchen den Haupttempel mit farbenprächtigen Stoffgirlanden und buddhistischem Deckenbehang (Chokkar). Anschließend wandern wir zurück zu unserem idyllisch gelegenen Farmhaus, wo am Nachmittag die Gastgeberin Aum Karma uns in die Kunst des Naturfärbens einführt.

Tag 8 • Aufbruch nach Trongsa
Lange, aber abwechslungsreiche Fahrt durch herrliche Wälder und über den Pele La (3.420m) in das historisch bedeutende Trongsa. Unterwegs Halt am stimmungsvollen Chendebji Chorten aus dem 17.Jahrhundert. Errichten ließ ihn Lama Ngsesup Tshering Wangchuk, ein Nachkomme des tibetischen Königs Trisong Detsen, um eine gefürchtete Dämonin zu unterwerfen und um Frieden in das Tal zu bringen.

2 Übernachtung im Yangkhil Resort / Verpflegung F, M, A

Tag 9 • Besuch bei den Nesselweberinnen
Tagesausflug in das abgelegene Dorf Langthel zu den Nesselweberinnen. Barbara wird die mühsame Arbeit der Nesselgarnherstellung erklären, über die Verwendung von Nesselstoffen heute und in alten Zeiten berichten und warum die Nesselweberei wieder ian Bedeutung gewinnt. Auf dem Rückweg Besuch bei den Nonnen von Karma Drubdey Palmo Chos Kyi Dingkhang. Das Kloster liegt oberhalb der Winterresidenz Kuenga Rabten, die der 2.König um 1929 erbauen ließ. Herrlicher Blick über die Felder, bewaldeten Berge und das tief unten liegende Flußtal.

Tag 10 • Trongsa – Chumey
Bevor wir Trongsa verlassen besuchen wir den imposanten Trongsa Dzong, ein Labyrinth aus Innenhöfen, Andachtshallen und Tempeln und das kleine Geschichtsmuseum im Ta Dzong (Wachturm). Danach machen wir uns auf nach Zentralbhutan, überqueren den Yutong La (3.400m), besuchen eine kleine Räucherstäbchenmanufaktur und erreichen am späten Nachmittag das malerische Chumey-Tal, das erste der vier Täler von Bumthang.

1 Übernachtung im Chumey Nature Resort / Verpflegung F, M, A

Tag 11 • Einkehr bei den Yathra Weberinnen und Fahrt nach Jakar
Am Morgen besuchen wir die Yathraweber im Dorf Zungney. Wir sehen die einzelnen Arbeitsschritte der Handweberei – vom Spinnen der Garne über das Färben bis zu den unterschiedlichen Webtechniken. Die gemusterten Wollstoffe (yathra) sind in ganz Bhutan bekannt. Zum Mittagessen sind wir dann bei einer Weberin eingeladen, die gerne ihren Yathra-Webstuhl, Rohwolle, Wollspindel und Webtechnik zeigt.
Weiterfahrt nach Jakar, Distriktstädtchen von Bumthang und spirituelles Zentrum von Bhutan. In den vier Tälern der Region befinden sich nicht nur die meisten, sondern auch einige der wichtigsten Tempel auf engstem Raum vereint. Je nach Zeit besuchen wir noch den kleinen Tamshing Lhakhang mit schönen Wandmalereien. Erbauer war Pema Lingpa, der große Terton (Schatzfinder) und buddhistische Lehrmeister aus dem benachbarten Tang Tal.

3 Übernachtungen in der Rinchenling Lodge / Verpflegung F, M, A

Tag 12 • Webkurs mit Rinzin Wangmo
Der Tag ist der Textilkunst gewidmet: Webkurs am traditionellen Webstuhl im  Haus der bekannten Weberin Rinzin Wangmo. Der Kurs findet von 9 bis 17 Uhr statt: lokale Weberinnen zeigen die Arbeitsweise am Webstuhl, das Weben mit Acrylfaden, Baumwollgarn und mit Zusatzkettfaden (HOR). Außerdem gibt Barbara eine Einführung in das Ankleiden von go und kira.

Tag 13 • Jakar Tshechu – Textilien im religiösen Kontext 
Früh am Morgen steigen wir zusammen mit festlich gekleideten Menschen hinauf zum Jakar Dzong. Dort findet im Innenhof drei Tage lang das alljährliche Jakar Tshechu statt.
Bei diesen sakralen Festen kommt nicht nur die Verankerung der Bevölkerung in ihrer Religion und ihren Riten zum Ausdruck. Sie gehören auch zu jenen Gelegenheiten, bei denen sich die Kleidung der Bhutaner, ihre feinsten handgewebten Stoffe, aber auch die prächtigen Kostüme der Maskentänzer eingehend studieren lassen. Begleitet von Zimbeln, Hörnern und Trommeln führen die Mönche in Brokat und Seide mit furchterregenden Masken jahrhundertealte Tänze auf und bieten nicht nur Textilbegeisterten ein farbenprächtiges Gesamterlebnis.
Wenn wir genug gesehen und erlebt haben, wandern wir durch die Felder zu den berühmten Heiligtümern von Kurjey und Jambay und genießen die Stimmung und die Natur des Tals.

Tag 14 • Thongdrol und Ausflug ins Tang Tal
Früh am Morgen, wenn die Sonne aufgeht, wird das heilige Wandbild, der Thongdrol im Dzong aufgehängt. Mit den Segnungen der Lamas endet das Festival. Rückkehr und Frühstück. Wer möchte, kann unter Rinzins Anleitung noch weiterweben. Der Rest der Gruppe wandert durch die Felder zu den berühmten Heiligtümern von Kurjey und Jambay oder genießt einen freien Vormittag. Nach dem Mittagessen geht es ins Tang Tal zum ehemaligen Füstenpalast Ogyen Choling.

1 Übernachtung im Gästehaus von Ogyen Choling / Verpflegung F, M, A

Tag 15 • Filzen in Tang
Am Morgen Führung durch das fürstliche Familienmuseum, das Einblick in das doch recht einfache Leben einer adligen Familie gibt. Vom Fürstenpalast wandern wir durch das Tal nach Misethang. Bei der Jungbäuerin Ongmo essen wir zu Mittag und danach wird gemeinsam unter Barbaras Leitung gefilzt. Später Rückfahrt nach Jakar.

1 Übernachtung in der Rinchenling Lodge / Verpflegung F, M, A

Tag 16 • Flug Jakar – Paro
Kurzer Inlandsflug nach Paro. Je nach Ankunftszeit sind verschiedene Tagesaktivitäten geplant. 1.) Fahrt zum Chele La und Wanderung zum Kila Nonnenkloster. 2) Besuch des Drukgyel Dzong mit Einkehr zum Mittagessen bei einer Jungbäuerin oder 3.) freier Tag im Städtchen Paro.

2 Übernachtungen im Mandala Resort o.ä. / Verpflegung F, M, A

Tag 17 • Aufstieg zum Tigernest 
Aufstieg durch schönen Wald zum 2.950m hoch gelegenen Kloster Taktsang, dem „Tigernest“, ein architektonisches Meisterwerk und Wahrzeichen von Bhutan. Auf dem Weg nach oben wehen unzählige Gebetsfahnen, die zu den allgegenwärtigsten rituellen Textilien gehören. Sie wehen im ganzen Land auf Pässen und Hausdächern, säumen Brücken, Ortseingänge und Klosterpforten. Die wunderbaren Ausblicke auf die bewaldeten Berge laden immer wieder zu kleinen Verschnaufpausen ein. Auf dem Rückweg in die Stadt Halt beim stillen Kyichu Lhakhang. Den Tempel ließ der tibetische König Songtsen Gampo im 7.Jahrhundert errichten. Er symbolisiert den Beginn des Buddhismus in der Region und gehört außerdem zu den ältesten buddhistischen Heiligtümern in Bhutan. Ihre Reise voller Eindrücke endet mit dem Abendessen bei traditioneller Musik mit dem bekannten Musiker Jigme Drukpa.

Tag 18 • Tashi Delek  
Abschied von Bhutan, dem Königreich der Weberinnen. Mit Barbara treten Sie den Heimflug via Kathmandu an.

Tag 19 • Ankunft in der Heimat
Ankunft am frühen Morgen in Frankfurt.


Interessieren Sie sich für diese Reise? Kontaktieren Sie uns